Tim Rode Peters installiert weltweit Sägen.

Feinwerkmechanikermeister Tim Rode Peters ist ein Weltenbummler. In vergangenen Jahren führten ihn seine Aufträge bis nach Südamerika. Jüngst arbeitete er in der Schweiz.

Sportliche Aktivitäten der Mitarbeiter sollten Firmen fördern.

Es lebe der Sport. Unternehmer sind gut beraten die sportlichen Aktivitäten ihrer Mitarbeiter zu unterstützen, nicht nur, weil es sich auch steuerlich lohnt.

Man ärgert sich über eine Rechnung

Die Betriebskosten sind ein wichtiger Kostenfaktor im Gewerbemietvertrag und geben leider allzu häufig Anlass zum Streit. Mit klaren Vereinbarungen im Mietvertrag lässt sich dieser einfach vermeiden.

Hamburg soll mit Hilfe des Handwerks zur Internethauptstadt werden.

„Gratis WLAN für alle“: Mit dem Vorhaben, ein flächendeckendes Netz für mobile Internetnutzung in der Hamburger City zu installieren, schaffte es die Thiele-Gruppe Ende 2014 auf die Titelseite des Hamburger Abendblatts. Als Technologievorreiter hat sich der Handwerksbetrieb schon öfter hervorgetan.

Ein neues Handbuch informiert über die Geschichte des mecklenburgischen Zinngießerhandwerks von den Anfängen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Zielstrebig geht Wessal Alkhalil ihren Einstieg auf dem Arbeitsmarkt an. Dabei ist die aus Syrien geflohene Zahntechnikerin erst wenige Monate in Deutschland. Ein neues Gesetz erleichtert ihr wie allen anderen Flüchtlingen jetzt die schnelle Integration – eine Chance auch für Betriebe.

Björn Geertz wurde auf der Vollversammlung im Dezember zum Geschäftsführer der Handwerkskammer Flensburg gewählt.

App "Handwerkerradar" zur Handwerkersuche

Für potenzielle Kunden im mobilen Internet präsent zu sein wird für Handwerker immer wichtiger. Die kostenlose App "Handwerkerradar" unterstützt Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Lübeck dabei.

SHK-Meister  Matthias Tanck saniert Bäder in Schweden.

Matthias Tanck ist glücklich, dass er seit einigen Jahren auch geschäftlich in eine seiner beliebtesten Urlaubsregionen kommt. In Schweden sind deutsche Handwerker wie er sehr gefragt.

Chefs von Handwerksbetrieben kennen die Situation. Der Bewerber mit Abitur ist an einer Ausbildung interessiert, entscheidet sich dann aber doch für ein Studium. Ab August können sie den leistungsstarken Nachwuchs mit einem „trialen Studium“ ins Handwerk locken.