Tag des Handwerks

Mitte September feiert Deutschland seinen fünften "Tag des Handwerks". Welche Ziele stehen hinter dem Aktionstag und warum sollte sich jeder Handwerksbetrieb beteiligen? Ein Standpunkt von Andreas Katschke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck.

Handwerker mit Migrationshintergrund haben in Hamburg längst einen festen Platz. Es gibt Berührungsängste – auf beiden Seiten. Eine neue Exkursionsreihe soll das ändern.

Minister Glawe auf Tour

Seit es die Kampagne „Besser ein Meister" gibt, besucht der Wirtschaftsminister im Rahmen einer Sommertour Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk. In diesem Jahr standen Unternehmen im Fokus, die besonders aktiv im Internet sind.

In vielen Branchen sind sie Einstellungsvoraussetzungen: Fremdsprachen. Aber auch im Handwerk werden Englisch und Co immer wichtiger. Das gilt für die Übernahme von Aufträgen im Ausland genauso wie für Auslandspraktika.

Man lernt nie aus, heißt es. Deshalb sind Fortbildungen eine gute Investition in die eigene berufliche Zukunft oder die der Mitarbeiter. NordHandwerk hat mit Simon Hofmann, dem Leiter des Fortbildungszentrums der Handwerkskammer Lübeck, über die aktuellen Seminare und die Zukunft der Weiterbildung gesprochen.

Das Handwerk zählt auch weiterhin zu den Gewinnern der aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Die guten bundesweiten Konjunkturdaten spiegeln sich auch
im Kammerbezirk wider.

Maurer Marco Bauschke bei der Weltmeisterschaft in Brasilien.

Diese Bilanz kann sich sehen lassen: Im Jahr zwischen Fußball-WM und Olympischen Sommerspielen sicherten sich die deutschen Teilnehmer der Berufsweltmeisterschaft Worldskills im brasilianischen São Paulo zwei Weltmeistertitel, drei Silber-Medaillen und 17 Exzellenzauszeichnungen.

Der Haifisch aus Weißgold hat die Größe einer Fingerkuppe. Nawin Kumar hat ihn mit 270 Brillanten besetzt – eine Geduldsarbeit, die hohes Geschick erfordert. Fünf Jahre nach seinem Bundessieg ist der Edelsteinfasser beruflich auf einer neuen Stufe angelangt. Ein Werkstattbesuch in Nienstedten.

Die Rationalisierungsgemeinschaft Handwerk Schleswig-Holstein e.V. – kurz RGH – ist Geschichte. Seit dem 1. Juli heißt der Verein perfakta.SH e.V. Gleichzeitig wechselte auch die Geschäftsführung. Nachfolger von Thomas Thomsen wurde der 41-jährige Diplom-Volkswirt Christof Tatka.

Dass man ein Musikinstrument aus dem 17. Jahrhundert so nachbauen kann, dass Zeitgenossen Methoden und Werkzeuge wiedererkennen könnten, haben Instrumentenbauer Michael Münkwitz und seine Kollegen bei einem Trompetenbau-Workshop im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Schwerin bewiesen